Zum Inhalt
Blog

'Digital Disruption': Versicherungsbranche

Sebastian Böhme-Schwarzfeld • 12. Januar 2020
Share

Die Zukunft der Versicherung ist digital und die IT spielt dabei natürlich eine tragende Rolle. Um den (Kunden-)Wünschen des Unternehmens im digitalen Zeitalter gerecht zu werden, müssen Versicherungen sich verändern und am Puls der Zeit bleiben – Schränke voller Akten haben auf jeden Fall ausgedient!

Dafür sind neue Strategien, Digitalisierung von Geschäftsprozessen und die Implementierung neuer technologischer Trends notwendig. Big Data, Cloud, Blockchain, Künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning (ML) oder Internet of Things (IoT), um nur einige zu nennen, sind bereits jetzt oder werden in näherer Zukunft zu Game Changern der Versicherungsbranche. 

Künstliche Intelligenz für kundenfreundliche Schadenregulierung

Ein sehr gutes Beispiel für die Anwendungsmöglichkeiten von KI sind Kfz-Versicherungen. Klassisch erfolgt die Schadenabwicklung anhand von Zeugenaussagen und Sachverständigen. Die Regulierung konnte sich über Monate ziehen. 

Eine KI andererseits versteht den Schaden aufgrund von Fotos und schätzt blitzschnell die Reparaturkosten. Die Bewertung erfolgt automatisiert oder auch durch einen Sachbearbeiter. 

Sebastian Böhme-Schwarzfeld
Sebastian Böhme-Schwarzfeld

Dabei bleibt die KI nicht immer auf demselben Stand. Sie lernt kontinuierlich dazu und wird auch von ExpertInnen trainiert. Reparaturschätzungen werden genauer, unnötige Reparaturen entdeckt und der Prozess insgesamt viel schneller und kundenfreundlicher. Die Learnings der KI bilden auch eine Grundlage für Produktentwicklungen, Tarife und Schadenprävention. 

Intermission in die KI-Praxis 

Seit Juni 2019 hat die twinformatics ein eigenes Team für Innovation und Digitalisierung. Das erste Ergebnis unseres corporate startup viesure ist seit Oktober 2019 in den App Stores verfügbar: die Gesundheits-App der Wiener Städtischen Versicherung. Mithilfe dieser Applikation ist es möglich, Rechnungen für ärztliche und therapeutische Behandlungen oder Belege für Medikamente ganz einfach einzureichen. Abfotografieren, per App verschicken, fertig. Ein Prozess, der früher aus mehreren manuellen Schritten bestand ist dank der App mit ein paar Taps auf dem Handy-Display erledigt. 

Sebastian Böhme-Schwarzfeld mit Agile Board
Sebastian Böhme-Schwarzfeld mit Agile Board

Künstliche Intelligenz spielt dabei eine wesentliche Rolle. Die App sendet die Einreichungen verschlüsselt an einen Server. Dort übernimmt die KI alle weiteren Aufgaben. Die Dokumente werden klassifiziert, dann werden die Inhalte ausgelesen. Sobald die KI die Art des Dokuments erkannt hat, weiß sie, wo die entscheidenden Inhalte sind. Danach kommt noch eine Plausibilitätsprüfung, denn weder Fehler noch Betrugsabsicht lassen sich ganz ausschließen. 

Das minimiert die Zeit, welche zwischen Einreichung und Auszahlung vergeht, erheblich und davon profitieren alle Beteiligten, Kunden wie Unternehmer und auch die SachbearbeiterInnen – denn die können ihre Kompetenzen jetzt gezielt einsetzen. Repetitive Routineaufgaben fallen weg. 

Blockchain – die lange Liste für kürzere Wege

Die Blockchain ist vor allem als Basis für Bitcoin und andere Cryptowährungen bekannt. Die praktischen Anwendungsmöglichkeiten gehen jedoch weit darüber hinaus. Ohne jetzt auf die Grundprinzipien dieser Technologie einzugehen – man kann sie sich als eine ständig aktualisierte Echtzeit-Liste aller Vorgänge in ihrem Bereich vorstellen – stellt die Blockchain völlig neue und effiziente Real-Time-Werkzeuge zur Verfügung. 

Im Falle des erwähnten Kfz-Schadens stehen damit KundInnen, Versicherer, MaklerInnen, SchadengutachterInnen, (Partner-)Werkstätten jederzeit aktuelle Informationen zur Verfügung. Das sorgt für Transparenz, Planbarkeit und schnellen Informationsfluss. In Kombination mit einer ‚Blackbox‘ im Auto ergibt sich ein rundes Bild des Unfallherganges. Und das wiederum bedeutet, die Kunden kommen schneller zu Auto und Geld. 

Eine besondere Anwendung der Blockchain sind „Smart Contracts“. Damit lassen sich sämtliche Geschäftsprozesse einer Versicherung – also von der Angebotserstellung über Vertragsverwaltung bis hin zur Leistungsauszahlung – in einer Blockchain abbilden und automatisiert verarbeiten. 

Diese Technologie lässt sich auch auf die anderen Versicherungssparten anwenden. Bei einer Krankenversicherung verfügen KundInnen, ÄrztInnen, Krankenkassen und Versicherer in Echtzeit  über den aktuellen Bearbeitungsstand von Honorarnoten und Leistungsabrechnungen. Papier hat ausgedient, der Wald dankt’s! 

Machine Learning – Computers for Comfort

Mit Machine Learning, einem engen Verwandten der KI, lassen sich Kundenprozesse genau analysieren und automatisiert auf Schwachstellen abklopfen. Beispielsweise ist ein Einsatz möglich, um den Beratungsprozess deutlich effizienter für KundInnen zu gestalten. Durch die Verknüpfung von Daten werden zusätzliche Wege eliminiert (z.B. ist eine Altersprüfung bei Zahlung per Kreditkarte durch den Versicherer nicht erforderlich, da dies bereits durch die Bank erfolgt ist). Zum anderen können Bots einen passenden Versicherungsschutz zu ermitteln und den KundInnen bedarfsgerechte Lösungen empfehlen. 

Sebastian Böhme-Schwarzfeld
Sebastian Böhme-Schwarzfeld

Heute noch Trends, morgen ganz normal

Im Rahmen des Events „Magic of Innovation“ in Wien konnte ich mich von einigen Trends und Zukunftsvisionen selbst überzeugen. Außerdem war viel Raum für den Austausch mit VersicherungsexpertInnen und VertreterInnen von InsurTechs. 

Für eine kurze Zusammenfassung der Trends empfehle ich den Link visual recordings oder für einen Eindruck des Events: MOI - first day highlights und MOI - highlights 

Zurück zur App

Mit der Entwicklung unserer Gesundheits-App und der ersten Berührung mit dem Bereich künstliche Intelligenz haben wir unseren weiteren Weg markiert. 2020 wollen wir die Vorteile der disruptiven Technologien auf dem Markt noch stärker nutzen. Dabei richten wir den Fokus darauf, intern die Weichen für die Entwicklung innovativer Lösungen zu stellen. So hat Ende 2019 eines unserer EntwicklerInnen-Teams in Zusammenarbeit mit unseren KundInnen einen Hackathon durchgeführt (nähere Informationen dazu findet ihr hier:  ), um gemeinsam Ideen für neue Lösungen zu erarbeiten und diese auch in Form erster Prototypen zu verwirklichen 

So stay tuned and be innovative. Und vor allem – dranbleiben, die aktuellsten sneak peeks findest du in diesem Blog! 

 

Über mich

Im Bereich „Application Development“ mit Fragen und Konzepten rund um diverse strategische Themen betraut. Ich habe über 24 Jahre Erfahrung im Umfeld von Versicherungen und IT. Ursprünglich komme ich von Fachseite und habe nach Stationen bei verschiedenen Versicherern und als externer Berater meine Heimat in der IT gefunden.

Zusätzlich interessieren mich die Themen Innovationen und InsurTechs als aktuelle technologische Trends (und als Thema meiner Diplomarbeit an der WU Wien) sowie Leadership und Change Management für den Weg der Zusammenarbeit dorthin.

Meine Hobbys sind meine Familie, Sneakers und Crossfit.

Zur Hauptnavigation
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .